Cyclelife BLOG

15 Aug 2017

Berlin

“Berlin ist eine Fahrradstadt, bei der man leider die dazu gehörige Infrastruktur vergessen hat.” Treffend ausgedrückt von einem Freund. Für mich herrscht gerade eine Art genussvolle Zwangspause. Seit etwa einer Woche treibe ich mich in der Hauptstadt herum und meine frühen Pläne mir hier einen fahrbaren Untersatz zu besorgen um die Gegend zu erkunden habe ich nach meinen ersten Eindrücken auf Eis gelegt.

Direkt am ersten Tag habe ich zweimal einen Crash zwischen Fahrrad und Auto beigewohnt, zudem wies mich ein Freund auf die weißen Räder hin, welche sporadisch an der Straße stehen. Symbol für einen toten Fahrradfahrer an dieser Stelle. Das war dann etwas viel für mich Landei. Mittlerweile hat sich das Bild des Urban-Cycling allerdings wieder etwas eingependelt und ich bin mir sicher, würde ich hier wohnen wäre das Rad auch hier meine erste Wahl. Es gibt durchaus Bezirke durch die man sehr entspannt radeln kann und dabei ganz sicher kein Exot ist. Eher im Gegenteil, mir gefällt die die Radkultur in Berlin zunehmen gut.

Trotzdem, will man den Bezirk per Rad wechseln bekommt das ganze etwas von dem drängenden Gefühl mal kurz zwischenspeichern zu wollen, bevor man sich etwa über den Hermannplatz in Neuköln wagt. In Kreuzberg 36 allerdings ist die Lage entspannt, wenn auch der Fokus verständlicherweise weniger auf dem Rennrad als Sportgerät liegt.

Extrem gut gefallen mir die vielen Cafés mit angegliederter Fahrradschrauberei. Die Idee trage ich ja bereits seit einigen Jahren mit mir herum und wir war auch klar, dass sie in Berlin bereits umgesetzt wurde. Mir war allerdings nicht klar, wie häufig bereits. Richtig genial! Chapeau Berlin!

Exemplarisch sei an dieser Stelle mal der Cavanibicycles vorgestellt. Die zwei haben den Laden an der Bergmannstraße gerade im August erst neu eröffnet und ich bin gestern auf meinem Weg nach Neuköln drüber gestolpert. Direkt rein und die zwei voll gequatscht. Extrem nett! Wenn man sich die Homepage zu dem Laden ansieht, bekommt man wahrscheinlich bereits einen guten Eindruck davon, wie viel Liebe in dem Projekt und im Detail steckt. http://www.cavanibicycles.com

  • Cavani 3
  • Cavani 5
  • Cavani 4
  • Cavani 2

Während ich hier im Café übrigens sehr gemütlich meinen Blog tippe, sitzt direkt vor mir jemand und tippt offenbar an einem Horoskop für die Zeitung. Sorry, aber ich schaue DIREKT auf den Bildschirm, wenn ich raus schaue. 🙂 Und es ist so geil! Genauso habe ich mir das IMMER vorgestellt. Er sitzt da, schaut in der Gegend rum und dann schreibt er mal ein paar Zeilen zum Stier. Füße hoch, Schluck Saft, Arme hinter den Kopf und dann ein paar Zeilen zum Zwilling. Ich denke über eine zweite Homepage nach “Horoskope für Rennradler”, könnte mir liegen.

Soviel als kleines update, ich lasse mich weiter treiben … See you!

ben-jorga

2 comments

  1. Cafe mit Fahrradwerkstatt, klingt interessant. Hier am See müsste man sich in den Sommermonaten aber natürlich auf E-Bikes konzentrieren: also vielleicht einfach ein paar Steckdosen installieren und gut ist … Oder eben hauptberuflich Horoskope schreiben, sicher auch reizvoll! 😉

Comments are closed.